In der interdisziplinären Forschungsumgebung werden in Zusammenarbeit mit Industriepartnern Konzepte und Demonstratoren für die Digitalisierung der Fertigung und die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen erarbeitet. Das Co-Creation Lab fokussiert auf die Industrie 4.0-Themenbereiche: Smart Factory, Smart Operations, Smart Products, Data-driven Services, Mitarbeiter und Digital Leadership.

Themenbereiche des Co-Creation Labs Fabrik der Zukunft

Kernelement des CCL ist das Industrial Internet of Things (IIoT) Test Bed der HTW Dresden, in dem die Entwicklung und Erprobung von neuen Fertigungskonzepten und Produkten mittels unterschiedlichster IoT-Anwendungen möglich wird. Smart Factories bzw. deren Komponenten finden sich an allen fünf HAW-Standorten ebenso wie Simulatoren, Roboter und Cobots. Um die jeweils hochschulspezifischen Fähigkeiten und Anlagen in Zukunft kooperativ nutzen zu können, entwickeln die CCL-Beteiligten eine ganzheitliche Kompetenz- und Ausstattungsmatrix. Gemeinsame Co-Creation-Workshops sind ebenso in Planung wie gemeinschaftlich initiierte FuE-Verbundprojekte, Messeteilnahmen und eine Fab-of-the-Future-Website bzw. ein -Blog.

Projektbeispiele

KoMaA – Komplettrad-Montage-Automat

Ziel des Projektes ist es, durch smarte Automatisierung des Reifenmontageprozesses eine kontinuierlich hohe Qualität zu sichern, die Quantität steigern und somit die Kundenzufriedenheit erhöhen

DigiLotse – Digitalisierungslotse für sächsische KMU

In dem Projekt soll der Digitalisierungsprozess aktiv motiviert und vorangetrieben werden, in dem konkrete Vorschläge und Handlungsempfehlungen für sächsische KMU aus einer Bestandsaufnahme im Unternehmen heraus entstehen.

MALEVIK

Steuerungssystem zum intuitiven Bedienen von Kraftverstärkungsrobotern auf Basis maschinell gelernter virtueller Kraftfelder. Im Projekt wurde eine Hard- und Softwarearchitektur für das MALEVIK-System entwickelt und diese prototypisch umgesetzt.

RFID und Robotik

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Automatische Manipulation und Ortung von intelligenten Werkstücken“ sollen Möglichkeiten erarbeitet und untersucht werden, durch Roboter automatisierte Prozesse mit Hilfe der RFID-Technologie zu verbessen.

Mensch-Roboter Interaktion

In dem Projekt „Fertigungskonzeption 4.0 – Adaptive Automation für die Fertigung mit Mensch und Anlage“ sollen Möglichkeiten erarbeitet und untersucht werden, den Automatisierungsgrad von Produktionsprozessen zu adaptieren.

KI-Labor für effiziente Methoden des Condition-Monitoring

Das konkrete Ziel dieses Vorhabens ist es, ein ganzheitliches KI-Labor für die modernen Methoden des Condition-Monitoring zu errichten. Hierfür wird eine innovative Umgebung für die umfassende Bearbeitung von Problemen des maschinellen Lernens mittels etablierter Herangehensweisen aus den Gebieten des Software Engineering sowie des Scientific Computing erstellt.

Drahtlos gekoppeltes Spannsystem

Im Projekt wurde ein Funktionsmuster zur funkbasierten Ansteuerung und Überwachung eines Spannsystems entwickelt und realisiert. Es ist mit diesem Demonstrator möglich, über eine stationäre SPS das Öffnen und Schließen mit variablen Geschwindigkeiten anzusteuern sowie die Spannkraft, den Ladezustand des Akkus sowie das Hauptrelais zu überwachen und eine „Leerfahrt“ zu erkennen.

Vertrauen in Assistenz-Technologien zur Inklusion (VATI)

Mit dem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben werden im Wesentlichen zwei Ziele verfolgt, einerseits Erkenntnisse über Wohn- und Lebensbedingungen älterer Menschen zu gewinnen und andererseits einen Beitrag zur Förderung ihrer Selbstständigkeit, Lebensqualität und häuslichen Versorgung durch Technikeinsatz zu leisten.

AAL-Lab Görlitz

Das seit 2019 bestehende Forschungslabor (LivingLab) innerhalb einer Anlage für seniorengerechtes Wohnen, wird für den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis genutzt. Es finden dort regelmäßig Besichtigungstermine mit Wohn- und Technikberatung statt, in denen aktuelle Assistenztechnologien einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Team

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Prof. Dr. Dirk Reichelt Saxony5

Prof. Dr. Dirk Reichelt

Teilvorhabenleiter
HTW Dresden
Tel.: +49 351 462-2614
dirk.reichelt@htw-dresden.de

Portrait von Kim Voss Saxony5

Kim Voss, Dipl.-Wirt.-Inf. (FH)

Projektmitarbeiter
HTW Dresden
Tel.: +49 351 462-3040
kim.voss@htw-dresden.de

Teresa Kleber, M.Eng.

Projektmitarbeiterin
HTW Dresden
Tel.: +49 351 462-3049
teresa.kleber@htw-dresden.de

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel

Teilvorhaben-Beteiligter
HTWK Leipzig
Tel.: +49 341 3076-1125
jens.jaekel@htwk-leipzig.de

Robert Thiel, M.Sc.

Projektmitarbeiter
HTWK Leipzig
Tel.: +49 341 3076-1164
robert.thiel@htwk-leipzig.de

Hochschule Mittweida

Prof. Dr.-Ing. habil.  Alexander Winkler

Teilvorhaben-Beteiligter
HS Mittweida
Tel.: +49 3727 58-1566
alexander.winkler@hs-mittweida.de

Christian Thormann, M.Sc.

Projektmitarbeiter
HS Mittweida
Tel.: +49 3727 58-1553
thormann@hs-mittweida.de

Hochschule Zittau/Görlitz

Prof. Dr. Andreas Hoff

Teilvorhaben-Beteiligter
HS Zittau/Görlitz
Tel.: +49 3581 374-3750
A.Hoff@hszg.de

Bill Pottharst, M.A.

Projektmitarbeiter
HS Zittau/Görlitz
Tel.: +49 3581 374-4791
bill.pottharst@hszg.de

Westsächsische Hochschule Zwickau

Portrait von Prof. Petra Linke Saxony5

Prof. Dr.-Ing. Petra Linke

Teilvorhaben-Beteiligter
WHZ Zwickau
Tel.: +49 375 536-1733
petra.linke@fh-zwickau.de

Portrait von Martina Domschke Saxony5

Dr. Marina Domschke

Projektmitarbeiterin
WHZ Zwickau
Tel.: +49 375 536-1740
marina.domschke@fh-zwickau.de

Fraunhofer IPMS

Dr. Frank Deicke

Teilvorhaben-Beteiligter
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS
Tel.: +49 351 88 23-385

Termine aus dem Teilvorhaben

Alle Termine

News aus dem Teilvorhaben

Schüler*innen experimentieren im Co-Creation-Lab „Fabrik der Zukunft“

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Westsächsische Hochschule Zwickau wieder aktiv an den Projekttagen der Klassen 11/12 des Internationalen… […]

Weiterlesen

Impulsworkshop Expertenwissen für die Fabrik der Zukunft

Der 2. Impulsworkshops im Rahmen des Transferprojektes SAXONY5 an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) befasste sich mit der Frage, wie… […]

Weiterlesen

Die Industrie 4.0 Modellfabrik auf den 9. Ostsächsischen Maschinenbautagen am TGZ Bautzen

Die Teilnehmer der Ostsächsischen Maschinenbautage erleben hautnah verschiedene Use Cases und Digitalisierungslösungen auf der Exkursion in die Industrie 4.0 Modellfabrik… […]

Weiterlesen

Neuer Demonstrator bereichert Mechatronik-Ausbildung

Die Fakultät Automobil- und Maschinenbau hat eine neue Versuchsanlage in Betrieb genommen. An dieser können verschiedene Themengebiete im Bereich smart… […]

Weiterlesen

Anwendungsorientierte Robotik – Workshop an der Hochschule Mittweida

Roboter sind eines der wichtigsten Automatisierungsmittel in der industriellen Produktion. In Kombination mit verschiedensten Sensoren kommt ihnen besonders im Kontext… […]

Weiterlesen

Saxony5 und Industrie 4.0 Modellfabrik auf Hannover Messe

Vom 1. bis 5. April 2019 ist die HTW Dresden mit der Industrie 4.0 Modellfabrik und dem Projekt Saxony5 auf… […]

Weiterlesen
Alle News