Call for papers: Mitteldeutsches Forum Rapid Technologien am 2. Juni an der HS Mittweida

drei verschiedene 3D-Druck Modelle

Zum zweiten Mal nach 2017 ist das Mitteldeutsche Forum Rapid Technologie am 02. Juni 2021 zu Gast an der Hochschule Mittweida. Die Veranstaltung wird im jährlichen Wechsel von einer der Partnerhochschulen (Hochschule Merseburg, HTWK Leipzig, EAH Jena und Hochschule Mittweida) gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping (enficos) organisiert.

Das Forum findet als Treffpunkt von Branchenexpert:innen aus Industrie und Forschung bereits zum 8. Mal statt und erfreut sich eines wachsenden Interesses.

Rapid-Prototyping-Verfahren, Generative Fertigung, 3D-Druck sind geläufige Begriffe einer nunmehr etablierten Technologie. Diese Technologie leistet auch unter der Pandemie ihren Beitrag u.a. durch die Herstellung von Hilfsmitteln wie Türöffner oder Schutzmasken. 3D-Druck als additives Fertigungsverfahren ist in aller Munde. Das 8. Mitteldeutsche Forum Rapid Technologien steht unter dem Thema „3D-Druck in der Anwendung“.

Die Tagungsschwerpunkte sind:

  • 3D-Druck unter Pandemiebedingungen
  • Nachhaltigkeit der Additiven Fertigung
  • Landschaft und Bauen
  • Neue Trends im 3D-Druck
  • Qualitätssicherung und Datenmanagement
  • Rechtliche Fragen

Beiträge zu einem der oben genannten Schwerpunkte können bis zum 24. März 2021 eingereicht werden. Bitte nutzen Sie dazu das Formular auf der Website der Tagung www.hs-mittweida.de/forum-3d-druck

Die Veranstaltung wird als hybride Veranstaltung durchgeführt, weitere Informationen dazu folgen.

Informationen zur Veranstaltung und zur Einreichung von Beiträgen sind hier verfügbar. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Pfeifer aus dem Co-Creation Lab „Additive Fertigung“.

Der Artikel erschien zuerst auf der Homepage der Hochschule Mittweida unter Fokus Forschung.

Foto und Text: Hochschule Mittweida