5. Sächsischer Tag der Automation in Mittweida

Vier Menschen zeigen Exponat auf dem Tisch

Christian Thormann, M.Sc. (CCL3), Thomas Wachsmuth, M.Sc., Cedric Braun, B.Sc.
und Sophie Giesa, B.Sc. (CCL4) (v.l.) am Gemeinschaftsstand

Am 22.10. 2019 fand der „5. Sächsische Tag der Automation“ in Kooperation zwischen dem Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ und der Fakultät Ingenieurswissenschaften im Rahmen der Saxony5 – Woche an der Hochschule Mittweida statt.

130 Teilnehmer aus Industrie, Wirtschaft und Wirtschaftsförderung haben den Workshop genutzt, um zukünftige Herausforderungen – z.B. in der Produktion in Bezug auf die Elektromobiliät – zu erörtern, aber auch um ganz konkrete Lösungsansätze anzubieten.

Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr die Perspektiven der Automatisierung in der zukünftigen Automobilproduktion, Themen vernetzter Fertigungs- Robotik- & Handlingssysteme bis hin zum Einsatz künstlicher Intelligenz in Assistenz- und Monitoringssystemen.

Die Hochschule Mittweida hat sich mit einem Gemeinschaftsstand der Co-Creation Labs „Vernetzte Mobilität“ (CCL4) und „Fabrik der Zukunft“ (CCL3) an dem Workshop beteiligt.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Michael Kuhl unter kuhl@hs-mittweida.de

Text: Michael Kuhl, Christian Thormann
Foto: Helmut Hammer
Dieser Artikel erschien zuerst auf der Website der Hochschule Mittweida.