Anwendung von Mensch-Maschine-Schnittstellen

Chinesische Delegation vor dem Haupteingang der Hochschule Mittweida

Chinesische Delegation vor dem Haupteingang der Hochschule Mittweida

Am 18. Oktober 2019 besuchte eine Gruppe chinesischer Maschinenbau-Ingenieure und -Manager aus der Provinz Hubei, der Partnerprovinz des Freistaats Sachsen, die Hochschule Mittweida.

Initiiert wurde der Besuch durch das Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH. Dieser Besuch sollte der chinesischen Gruppe neben der Weiterbildung Einblicke in die Anwendung von Mensch-Maschine-Schnittstellen (engl. Human Machine Interface, kurz: HMI) in der Forschung und im industriellen Umfeld geben.

Die Professuren Produktionsinformatik und Fertigungsautomatisierung der Fakultät Ingenieurwissenschaften stellten den äußerst interessierten Teilnehmern zunächst in einem Fachvortrag ihrer entwickelten und erprobten HMI- Lösungen vor.

Im weiteren Verlauf des Besuchs konnten sich die chinesischen Gäste in den Laboren mit den praxis- und anwendungsorientierten Lösungen der Mensch-Maschine-Schnittstellen vertraut machen, wobei auch erarbeitete Lösungen aus dem Wissens- und Transferprojekt Innovative Hochschule – Saxony5 vorgestellt wurden. Beide Professuren sind im vom BMBF geförderten Verbundprojekt Saxony5 aktiv.

Text und Bilder: Robert Eckardt