Gentechnik für Dummies

Links sieht man das Buch, in der Mitte ist eine Zeichnung abgebildet, rechts ist ein Foto der Zeicherin

Prof. Röbbe Wünschiers erklärt in seinem neuen Buch Essentielles und Kurioses aus der Welt der Gene

Zu spät für Weihnachten, rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse mit Leseslot – leider ausgefallen, aber pünktlich zu Ostern – dem Fest mit Rieseneizellen und anderen Wundern.

Das neue Buch von Röbbe Wünschiers (CCL Landwirtschaft und Biodiversität) führt uns durch die Welt der »Gene, Genetik und Gentechnik« – kurz 3G – wie sollte es auch anders sein. Allerdings wird dieses Wissenschaftsgebiet auf eine lockere und humoristische Weise präsentiert, die es auch Nicht-Wissenschaftler:innen ermöglicht, einen Überblick über das Fachgebiet in kurzer Zeit zu erhalten. Immer wieder werden auch historische Anekdoten eingestreut, die zeigen, wie lebendig Wissenschaft ist.

Ein Beispiel?
Wissen Sie, welches die größte lebende Zelle ist, die Sie vermutlich jemals gesehen haben? – Na? – Das Straußenei. Vogeleier sind Eizellen mit Schale. Ein Ei ist demzufolge eine riesige Zelle. Die meisten Zellen hingegen sind kleiner als ein Haar breit ist – und enthalten jeweils 46 DNA-Fäden, die Chromosomen, die hintereinander gelegt eine Länge von 210 Zentimetern haben. In einer Körperzelle! Die Chromosomen aller Körperzellen eines Menschen umspannen elfmal die Erdumlaufbahn um die Sonne.

Solche und weitere kuriose sowie spannende Fakten finden sich im neuen Dummie-Buch. Wir lernen aber auch, das große Eltern eher kleinere Kinder bekommen, wie Genfunktionen entschlüsselt werden, wie die Geneditierung funktioniert und was der Naturschutz mit Gentechnik zu tun hat.

Ein ganzes Kapitel widmet sich den Coronaviren und COVID-19.

Aber ist das wirklich Allgemeinbildung? Professor Wünschiers antwortet darauf: „In dem Moment, in dem sich der Leser das Buch vornimmt, um mehr über Genetik und Gentechnik zu lernen, ja. Ich vermittle Basiswissen, gewürzt mit dem, was Wissenschaft ausmacht, nämlich Erstaunlichem.“

Was trieb Professor Wünschiers an, dieses Buch zu schreiben?
„Wir haben riesige Probleme zu bewältigen. Der anthropogene Klimawandel und der Rückgang der Biodiversität sind da nur die Speerspitze. Und da es dabei besonders um die Biosphäre geht, ist das Verständnis von Biologie ein essentieller Bestand zur Problemerfassung und -lösung. Zudem zeigt uns die Evolution viele »Techniken« auf, wie sich die Biosphäre in den vergangenen Milliarden Jahren entwickelt hat. Biologische Systeme sind Meister der Innovation. Wir müssen genau hinschauen und lernen. Und was haben alle Lebewesen gemein? Gene. Und das »Funktionieren« und Analysieren dieser gemeinsamen Grundlage möchte ich vermitteln. Und zwar an Nicht-Biologen, weil ich beobachte, dass an der Grenzfläche unterschiedlicher Wissenschaften die tollsten Innovationen entstehen. Und hinzu kommt noch ein ganz anderer Punkt. Nie zuvor waren wir in unserem Alltag derart molekulargenetischen Themen ausgesetzt: Gentherapie, Impfung, Pränataldiagnostik und Gentests, Stammzelltherapie, Züchtung. Mit meinem Buch möchte ich zu einer informierten Diskussion beitragen.“, so Prof. Wünschiers.

Ein Mann hält das Buch vor seinem Gesicht
Da ist es! 3G für Dummies von und mit Prof. Röbbe Wünschiers

Und wie kam es zu dem Dummies-Buch?
Prof. Wünschiers: „Ich hatte zuvor bereits beim Verlag Wiley-VCH ein Lehrbuch im eher lockeren Schreibstil herausgebracht. Dieser »Schnellkurs -Bioinformatik« wurde gut angenommen. Später folgte das Sachbuch »Generation Gen-Schere« bei SpringerNature, das übrigens mittlerweile auch ins Englische übersetzt wurde. Wiley-VCH fragte mich, ob ich nicht mit einem »hybriden Stil« ein Dummies-Buch schreiben wolle. – Wollte ich: Da ist es :-)“

Eine begleitende Webseite findet sich unter folgendem Link
https://awkologist.github.io/dummie/

Text: Röbbe Wünschiers, Annett Kober
Foto und Abbildung: Röbbe Wünschiers

Der Beitrag erschien zuerst auf der Webseite der Hochschule Mittweida unter Fokus Forschung.