Neuer VATI-Navigator an den Start gegangen

Ältere Menschen sollen mit Hilfe des neuen VATI-Navigators länger selbstständig in ihrer Wohnung leben können.

Das Forschungsinstitut „Gesundheit, Altern, Technik“ (GAT) der Saxony5-HAW Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) startete am 15.09.2020 offiziell den neuen VATI-Navigator auf https://vati-navigator.de/ . VATI steht für „Vertrauen in Assistenz-Technologien zur Inklusion“ älterer Menschen. Es soll der älteren Generation und ihren Angehörigen durch den Einsatz technischer Hilfsmittel ein selbständiges Leben in ihrer Wohnung erleichtern und eine aktive Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen. Mit Hilfe von VATI erhalten außerdem Handwerker sowie andere kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region Unterstützung, solche Produkte öffentlichkeitswirksam anzubieten.

Ausgangspunkt ist die Idee, dass Firmen aus der Region die Bedürfnisse der Menschen vor Ort besser verstehen. VATI dient der neutralen Information der Bevölkerung – wir verkaufen nichts. Der VATI-Technologie-Navigator wurde im gleichnamigen Forschungsprojekt entwickelt, das 2014-2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderrichtlinie SILQUA („Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter“) gefördert wurde.

Was ist neu?

Der neue VATI-Navigator wurde 2019-2020 mit finanzieller Unterstützung des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) erweitert zu einem digitalen, regional integrierten Kommunikations- und Servicenetzwerk. Es begrüßt die Nutzerinnen und Nutzer in einem gründlich überarbeiteten, modernen und nutzerfreundlichen Design. Neben technischen Hilfsmitteln gehören nun auch Angebote zu altersgerechtem Wohnen, Mobilitätshilfen, Pflege- und Gesundheitstechnik und anderen Dienstleistungen für ältere Menschen dazu. Auch Organisationen, die Seniorinnen und Senioren zur Pflege und zu anderen Fragen des Lebens im Alter beraten, sind nun über den VATI-Navigator erreichbar. Die Technikberatung wird zudem verknüpft mit dem ebenfalls vom GAT-Institut betriebenen AAL-Labor im Frauenburgkarree der KommWohnen Görlitz zur Technikberatung vor Ort, in Kooperation mit Saxony5. Mit den Ergebnissen aus einer kurzen Online-Befragung (3 Minuten) soll der Navigator laufend verbessert werden. Außerdem freuen wir uns über Rückmeldung an vati@hszg.de .

Weitere Termine 2020:

15. Oktober – Launch des virtuellen 360-Grad-Rundgangs durchs AAL-Labor

15. November – Wiedereröffnung des AAL-Labors für den Besucherverkehr (unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen)

15. Dezember – Launch der virtuellen Führung mit Technikberatung durchs AAL-Labor

Text: PM GAT-Institut HSZG