Neues Format – TISCHKUSSION

Studierende der HTW im Gespräch

Saxony5 führt ein neues transferförderndes Format ein, die sog. TISCHKUSSION.

Geboren wurde die Idee für dieses neue Format beim gemeinsamen Mittagessen von Kollegen, bei dem über transfernahe Themen leidenschaftlich diskutiert wurde.

Was ist eine TISCHKUSSION?

Wer über ein Thema oder über eine Fragestellung mit Fachleuten oder interessierten Laien in lockerer Atmosphäre einmal ins Gespräch kommen möchte, kann dazu einladen. Derjenige, der das Thema vorschlägt, weiß zum Zeitpunkt der Einladung noch nicht, wer zu seiner / ihrer TISCHKUSSION kommen wird. Ein gewisser Überraschungseffekt ist also garantiert. Erst, wenn sich Teilnehmer angemeldet haben, ist für den Einladenden sichtbar, wer über das eingebrachte Thema mitdiskutieren wird. Der Ort und die Dauer des Treffens werden vom Einladenden festgelegt.

Ziel ist es, das eingebrachte Thema auch aus anderen, bisher unbekannten Blickwinkeln zu betrachten und damit Impulse für die eigene Weiterbeschäftigung und Forschung mit diesem Thema zu bekommen. Gleichzeitig wird die fachübergreifende Vernetzung innerhalb der Hochschule gefördert und der Nährboden für Neues (z.B. Forschungsprojekte, Projekte mit Kooperationspartnern, Businessideen, Gründungsvorhaben, Veranstaltungsformate) allgemein bereitet.

Nach der stattgefundenen TISCHKUSSION kann der Einladende ein kurzes Feedback über das diskutierte Thema und mögliche daraus entstandene Ideen und Lösungsansätze geben.

Für eine TISCHKUSSION eignet sich nahezu jedes Thema, egal ob aus Forschung, Lehre, Politik, Sport oder Umweltschutz– alles ist erlaubt und erwünscht.  Was und wo tischkutiert wird, ist egal. Beim Essen in der Mensa oder beim Kaffee in der Cafeteria – auf den Austausch kommt es an!

Sie haben etwas zu besprechen? Hier erstellen Sie eine TISCHKUSSION.

Foto: Dresden HTW, Peter Sebb