Praxistagung der HTW Dresden zur Umstellung auf den Ökologischen Landbau

Die Professur ökologischer Landbau der HTW Dresden lädt am Mittwoch, den 18. September 2019 zu einer zweitägigen Schulung zum Einstieg in den Biolandbau ein. Am ersten Tag werden die Prinzipien, Methoden und Vermarktungswege vorgestellt. Am Folgetag öffnen dann zwei erfahrene Ökobetriebe in Lommatzsch und Dresden ihre Tore für die Tagungsteilnehmer. Die fachlichen Schwerpunkte werden u.a. bei der Umstellungsplanung, der Fruchtfolge, dem Anbau von Getreide, Kartoffeln und Leguminosen sowie bei der Milchviehhaltung liegen. Das Praktikertreffen richtet sich sowohl an interessierte noch konventionell wirtschaftende Landwirte, wie auch Ökolandbau-Einsteiger und Berater.

Die Umstellungstagung wird in Kooperation mit dem Anbauverband Gäa – Vereinigung ökologischer Landbau e. V. durchgeführt. Sie ist Teil der Initiative der fünf sächsischen Fachhochschulen künftig noch intensiver mit der Praxis zu kooperieren, was von Bund und Land im Pilotprojekt Saxony5 gefördert wird.

Die Professur Ökologischer Landbau der HTW Dresden führt jedes Jahr verschiedene Schulungsmaßnahmen für Landwirte im In- und Ausland durch. Etwa die Hälfte der ca. 250 Agrar- und Gartenbaustudenten studieren auch ökologischen Landbau und sechs Wissenschaftler forschen in diesem Bereich.

Kontakt

HTW Dresden
Bernhard Jansen
Projektmanager Saxony5 – Landwirtschaft und Biodiversität
bernhard.jansen@htw-dresden.de
0351-462 2664