Saxony5-Junior: Nützliche (Un-)Kräuter

Logo von Saxony5 Junior

Kleine Fläche – große Wirkung:

Wie Pflanzenvielfalt im Feld die Landwirtschaft verändern kann

Unkraut hat landläufig eine schlechtes Image. Unkräuter gelten bei den meisten Gartenbesitzern und Landwirten als Störenfriede oder gar als Plage. Nicht selten werden deshalb Chemikalien zur „Unkrautvernichtung“ eingesetzt. Dies hat weitreichende, unerfreuliche Auswirkungen auf Nahrungsketten und die biologische Vielfalt. Und dabei kennt die Natur gar keine Un-Kräuter! Die so oft Bekämpften sind vielmehr die Lebensgrundlage für zahlreiche Insekten.

Warum die unbeliebten Pflanzen eigentlich Helden sind, dass erfährt Hannah bei einem Besuch bei den ForscherInnen der HTW Dresden.

Saxony5-junior: Hannah zu Besuch bei Prof. Cierjacks und seinem Team

Prof. Cierjacks konnte in seinen Forschungen zeigen, dass unterschiedliche Pflanzen miteinander kommunizieren und kooperieren. Das heißt zum Beispiel für den landwirtschaftlichen Bereich: eine Vielfalt von Pflanzen ist für die eigentliche Nutzpflanze förderlich und mit einem höheren Ertrag verbunden. Darüber hinaus fördert die Pflanzenvielfalt auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche auch die Anzahl und die Vielfalt der dort vorhandenen Insekten.

Bei dem Film handelt es sich um den zweiten Beitrag im Rahmen des Formats Saxony5-Junior, welcher auf Youtube veröffentlicht wurde. Mit dem Format Saxony5-Junior will der Transferverbund Saxony5 die jüngeren Generationen für Wissenschaft und Forschung begeistern. In hochwertig produzierten Beiträgen sind unsere Wissenschaftler und Forscher gefordert komplexe Sachverhalte und Ihre Antworten verständlich zu formulieren.

Im ersten Film der Saxony5-junior-Reihe haben wir Leo zu Prof. Sven Hellbach an die Westsächsischen Hochschule Zwickau begleitet. Hier hatte sich Leo rund um das Thema Virtual Reality informiert.