Dritter Transferfilm online: Mehr Sicherheit in der Intralogistik

Logo des Co-Creation Lab Vernetzte Mobilität und eine Frau mit Sicherheitswesten-Prototyp

Wieder gab es einen erfolgreichen Wissenstransfer zwischen Forschung und Wissenschaft im Rahmen des Transferverbunds Saxony5.

In der Logistik ist ein Großteil aller Arbeitnehmenden in Deutschland beschäftigt. Aber auch fahrerlose Transportsysteme werden immer häufiger eingesetzt. Gerade wenn Menschen hochkonzentriert arbeiten, werden Dinge im Umfeld, wie fahrerlose Transportsysteme, schwer wahrgenommen. Nun hat sich die Chemnitzer Firma FusionSystems, die auf fahrerlose Transportsysteme spezialisiert ist, mit dem Co-Creation Lab „Vernetzte Mobilität“ an der Hochschule Mittweida zusammengetan. In Kooperation wurde der Prototyp einer Weste entwickelt, welcher mit Hilfe von vibrotaktilem Feedback gezielt und effektiv vor herannahenden Gefahren warnt, wodurch sich die Sicherheit bei der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der Intralogistik zukünftig erhöhen würde.

Vorgestellt wird die Kooperation in einem Imagefilm, der vom Cluster für medialen Wissens- und Technologietransfer an der HS Mittweida und der HTWK Leipzig produziert wurde.