Dialog Kontrovers 2022 „Das wird man ja noch schreiben dürfen – Wo endet die Meinungsfreiheit der Medien?“

Presse- und Meinungsfreiheit sind durch das Grundgesetz besonders geschützt, müssen aber angesichts von Populismus, Hatespeech und verrohter Kommunikation im Digitalen auch in Demokratien geschützt werden. Was können, was dürfen JournalistInnen sagen? Was ist freie Meinung und wo endet die kommunikative Toleranz? Welche mediale Streitkultur wollen wir in unserer Gesellschaft? Zu diesen Fragen diskutiert Janis Brinkmann, Professor für Publizistik in der digitalen Informationswirtschaft an der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida, mit Gästen aus Journalismus und Wirtschaft.

Es diskutieren…

Prof. Dr. phil. Andreas Wrobel-Leipold
… ist seit 2000 Professor für Medienmanagement an der Hochschule Mittweida. Seine Forschungsschwerpunkte sind Publizistische Medienforschung und Mediensysteme des Auslands.

Torsten Kleditzsch
… ist seit 2009 Chefredakteur der in Chemnitz erscheinenden „Freien Presse“, Sachsens auflagenstärkster Tageszeitung. Bei dieser Zeitung hat er auch seine journalistische Laufbahn begonnen. Zwischendurch war der gebürtige Sachse 10 Jahre lang bei der Mitteldeutschen Zeitung in Halle tätig, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur. Studiert hat er Journalistik und internationale Beziehungen in Leipzig.

Weitere Podiumsgäste des Abends werden zeitnah bekannt gegeben.

Moderator des Abends

Prof. Dr. phil. Janis Brinkmann
… ist seit 2019 Professor für Publizistik in der digitalen Informationswirtschaft und Studiendekan an der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. A. Digitaler Journalismus, Medienökonomie und Medienpolitik sowie Medienethik und journalistische Qualität. Vor seiner Berufung arbeitete er bei mehreren Medienunternehmen und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik in Dortmund.

Wo?

Studio B,
Grunert de Jacomé Bau
Hochschule Mittweida

Die Teilnahme vor Ort erfolgt unter 3G-Bedingungen und es gilt die uneingeschränkte Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (möglichst FFP2-Maske). Ungeimpfte und nicht Genesene sind zum tagesaktuellen Test verpflichtet. Genesene und/oder Geimpfte können sich zudem freiwillig mit Schnelltest absichern.

Für eine Platzreservierung kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig!