XII. Mittweidaer EMV-Tag 2020 „EMV bewegt“

Die Elektromagnetische Verträglichkeit (kurz EMV) kennzeichnet die Eigenschaft eines Betriebsmittels (häufig eines technischen Gerätes), andere Geräte nicht durch elektrische oder elektromagnetische Effekte zu beeinflussen oder selbst von diesen gestört zu werden.
Die EMV als grundlegende Eigenschaft aller Geräte ist durch gesetzliche Forderungen geregelt und stellt damit für jeden Entwickler oder Hersteller elektrischer Geräte eine zwingende Notwendigkeit dar.
Am 03. November 2020 treffen sich – nun schon zum 12. Mal – EMV-Experten, Fachkollegen, Wissenschaftler und Dienstleister an der Hochschule Mittweida, um ihre Kenntnisse und Erfahrungen auf diesem Gebiet auszutauschen und zu vertiefen.
Prof. Michael Kuhl, der seine Expertise im CCL4 am Standort der Hochschule Mittweida einbringt, übernimmt die Leitung des eintägigen Workshops.
Der 12. Mittweidaer EMV-Tag steht unter dem Thema „EMV bewegt“. Das Programm beinhaltet in diesem Jahr ein breites Spektrum praxisorientierter Beiträge von Vertretern akkreditierter Prüflabore, der Highend-EMV-Messtechnik, erfahrenen Entwicklern elektronischer Systeme sowie einen Beitrag aus Wissenschaft und Forschung.
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung hier

Foto: Mirko Mothes, HS Mittweida