Training: Risikomanagement

Unternehmerisches Handeln ist ohne Risiken nicht möglich, da die Zukunft und die Wirkung unserer Handlungen nicht vorhersehbar sind. Wirtschaftliche Risiken können in zahlreichen Feldern entstehen:

  • Personalausfall durch Krankmeldungen, Abwanderung zu anderen Unternehmen, Motivationsprobleme.
  • Verstöße gegen Arbeitsgesetze und Umweltgesetze, es drohen Bußgelder.
  • Produkte und Dienstleistungen mit mangelnder Qualität bedrohen das Image der Firma und verprellen Kunden.
  • Korruption: Sie führen zu einem direkten betriebswirtschaftlichen Schaden und zu einer negativen Presseberichterstattung.

Doch wie begegnen Unternehmen solchen Risiken bzw. potentiellen Gefahren?

 

Die Antwort lautet: Durch ein systematisches Risikomanagement. Dieses umfasst alle Aktivitäten eines Unternehmens, die sich auf die Analyse und den Umgang mit Chancen und Gefahren beziehen.

Risikomanagement umfasst das Identifizieren, Analysieren, Bewerten und Kommunizieren von zukünftigen, unsicheren Ereignissen, die Auswirkung auf eine Organisation oder ein Projekt haben können. Es umfasst zudem das Identifizieren, Planen und Umsetzen von Maßnahmen, mit denen Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkung von Bedrohungen reduziert, von Chancen hingegen erhöht werden.

Das Training verfolgt das Ziel, den Teilnehmern Wissen und Kompetenzen in Bezug auf die systematische Erfassung und Bewertung von Risiken für den Geschäftsbetrieb eines Unternehmens zu vermitteln.

Prof. Dr. Mayer ist Vorstandsmitglied der Risk Management Association e.V. und fördert die Verbreitung des Wissens über werthaltiges Risikomanagement. Er hält Vorträge insbesondere im Gebiet des Risikomanagements und berät Unternehmen in Fragestellungen hierzu.

 

Trainer:

Prof. Dr. Christoph Mayer, HTW Dresden

Bildquelle:

https://pixabay.com

Teilnahme

Freie Plätze bitte erfragen

 

Es handelt sich hierbei um eine Veranstaltung des Saxony5 Trainee-Programms „Innovationsnachwuchs für Sachsen“.