6. Öffentliche Ringvorlesung – One Health

4. April 2023

Zeiten wenden! Aussitzen – Analysieren – Anpacken

6. Öffentliche Ringvorlesung – One Health

„Die Zeit ist aus den Fugen“, so sieht es Hamlet in Shakespeares Drama. Eine „Zeitenwende“ hat Bundeskanzler Scholz unmittelbar nach dem russischen Überfall auf die Ukraine am 24. Februar 2022 ausgerufen. Das hat sich zunächst auf die Außen- und Sicherheitspolitik bezogen, aber mit dem Begriff verbinden viele mehr, denn tatsächlich: Viele Gewissheiten gelten nicht mehr, vieles ist aus den Fugen geraten.

„Zeitenwende“, das Wort liest sich zunächst wie ein Geschehen, ein Prozess, etwas das passiert, das über die Menschen hineinbricht. Ohnmächtig scheinen sie den Auswüchsen von Turbokapitalismus, Erderwärmung und antidemokratischer Regime ausgeliefert zu sein. Viele tun sich damit schwer, innovativ und beweglich zu reagieren. Erprobte und bisher funktionierende Denkmuster und Instrumente werden der Dynamik und Geschwindigkeit der Veränderungen nicht gerecht.

Die Hochschule Mittweida zieht mit ihrer Ringvorlesung im Sommersemester 2023 weniger Bilanz, sie fragt vielmehr: Wie kann Politik, Wissenschaft, Gesellschaft den Herausforderungen der Zeitenwende gerecht werden? Wo geht er lang, der Weg auf die Höhe der Zeit? Es geht um einen dem Ernst der Lage angemessenen Umgang mit den großen Themen: Krieg und Vertreibung, Klimakrise und Kapitalismus, Demokratiefeindlichkeit, Populismus, Pandemien sowie Künstliche Intelligenz. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Forschung versuchen, Antworten zu geben auf drängende Fragen.

04.04.2023 One Health – Zeitenwende wie wir Gesundheit verstehen?

Krankheiten die zwischen Tieren und Menschen übertragen werden, Zoonosen, sind nicht neu. Welch gravierende Folgen eine Übertragung haben kann hat uns COVID-19 eindrücklich gezeigt. Wie ordnen wir unser Wissen zur Entstehung und Bekämpfung von Pandemien ein? Der One Health Ansatz versucht sich den komplexen Herausforderungen der globalen Gesundheit zu stellen, er unterstreicht das Zusammenspiel und die Abhängigkeit der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt. Wie gut wir mit der nächsten Pandemie zurechtkommen wird maßgeblich davon abhängen ob wir den Ansatz wirklich leben – eine Zeitenwende wie wir Gesundheit verstehen sollten.

Ihr Dozent: Dr. Klaas Dietze (Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Disease Intelligence)

Klaas Dietze, Jahrgang 1978, hat an der Tierärztlichen Hochschule Hannover Tiermedizin studiert und promoviert. Seit seiner Arbeit bei der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zwischen 2008 und 2014 liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit auf internationaler Tierseuchenkontrolle, Entwicklungszusammenarbeit im Bereich des Veterinärwesens und der strategischen Etablierung des One Health Konzeptes. Seit 2014 arbeitet er am Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Aktuell ist er Leiter der Arbeitsgruppe Entwicklungszusammenarbeit und Disease Intelligence am neu etablierten Institut für Internationale Tiergesundheit / One Health.

Zurück zur Übersicht

Datum

04.04.2023 – 17:30

Eine gemeinsame Initiative von Innovative Hochschule, Bundesministerium für Bildung und Forschung und Gemeinsame Wissenschaftskonferenz GWK