Projektbeispiele

SEVVBWG: Systeme zur Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Bilddaten in wissenschaftlichen Großgeräten

Die HTWD führt innovative Entwicklungen auf dem Gebiet der Gewinnung und Verarbeitung visueller Daten bis zu wissenschaftlich-technischen Auswertungen dieser durch und betreibt dazu ein mit moderner Hardware und Software ausgestattetes Labor. Das HZDR entwickelt im Rahmen des wissenschaftlichen Gerätebaues Automatisierungssysteme und sorgt für die Auslese, Verarbeitung und Analyse der dabei anfallenden Sensordaten in unterschiedlichen Experimentieranlagen. Im Rahmen der Zusammenarbeit kombinieren beide Partner ihr Knowhow auf den Gebieten Computergrafik, Bildverarbeitung, Datenvisualisierung, Wissensverarbeitung und Lernverfahren einerseits und Automatisierung, Sensorik, Aktuatorik, Erkundung, Modellierung und Simulation andererseits. Wichtige Anwendungen ergeben sich dabei aus geologischen und ressourcentechnologischen Problemstellungen.

Projektlaufzeit:  01/2021 – 12/2022

Kooperation:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTWD) und Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)

Ansprechpartner:  Prof. Wolfgang Oertel und Prof. Peter Kaever

HZDR Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf

WIR! – Blockchain-basiertes eSports-Profiling xBloks

Mit xBloks sollen Spieleridentitäten blockchain-basiert analysiert und damit Manipulationen bei eSports-Veranstaltungen vermieden werden. Zur Überprüfung der Spieleridentität lassen sich xBloks – sowohl spielerspezifische Eigenschaften als auch Hard-und Software-Profile – über die Blockchain als digitaler Fingerabdruck sichern. Durch die aktive Teilnahme eines Spielers an verschiedenen eSports-Trainingseinheiten und -Veranstaltungen entsteht im Zeitverlauf eine Abfolge digitaler Fingerabdrücke. Auf Basis dieser Informationen können Unregelmäßigkeiten und Abweichungen im Spielverhalten erkannt sowie Anhaltspunkte für mögliche Manipulationen ermittelt werden. Durch die erweiterte Integration der vom Spieler genutzten (software-) technischen Komponenten in die xBloks, lässt sich zudem prüfen, inwieweit bei verteilten eSports-Veranstaltungen regelkonforme Hardwareprofile nutzbar sind und ob diese letztlich auch eine Chancengerechtigkeit zwischen den Spielern ermöglichen. Ziel des Projektes ist es, das „Doping im virtuellen Raum“ – zum Beispiel den verborgenen Wechsel realer Spieler oder den Einsatz unzulässiger digitaler Hilfsmittel – aufzudecken und zurückzuverfolgen.

Projektlaufzeit: 01/2021 – 12/2022

Ansprechpartner: Prof. Marc Ritter, Prof. Christian Roschke

Logo vom BMBF

siBUS

Sicheres, intelligentes Bewegungsunterstützungssystem zur Treppenüberwindung – Validierung des technisch-wirtschaftlichen Potenzials und Umsetzungsvorbereitung

Durch die demografische Entwicklung Deutschlands entsteht ein besonderer Bedarf an altersgerechter Gestaltung des Wohnumfeldes durch technische Lösungen. Das sichere, intelligente Bewegungsunterstützungssystem (siBUS) ist zu diesem Zweck im Rahmen aktueller und vorhergehender FuE-Projekte entwickelt worden. Es hilft Senioren in häuslicher Umgebung bei der Überwindung von Treppen. Im Rahmen der SAB-Validierungsförderung soll es nun validiert und für einen Markttransfer vorbereitet werden.

Förderung: Validierungsförderung des Freistaats Sachsen

Projektlaufzeit: 04/2021 – 09/2022

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel

KISEC

KI-Sicherheitssystem für 7-Achs-Roboter

Ziel des Projektes ist es, ein Sicherheitssystem zu entwickeln, welches den Betrieb eines Industrieroboters außerhalb klassischer Roboterzellen absichert. Der Industrieroboter soll in einer Umgebung betrieben werden, in der sich Personen frei bewegen und sich Objekte befinden können. Das Sicherheitssystem soll Bewegungsfreiheit im Arbeitsraum erlauben und absichern. Kollisionen mit Personen oder Gegenständen sollen so verhindert werden.

Förderung: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Projektlaufzeit: 2019 – 2021

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel

Team

Hochschule Mittweida

Virtuelle Welten und intelligente Agentensysteme, interaktive und interdisziplinäre Wissensvermittlung via u.a. Lernsimulationen und mobilen Lernplattformen, Exploration and Analyse von virtuellen Fahrsimulationen und intelligenten Assistenzsystemen, Implementierung von Maschine-Learning Verfahren zur Therapieprädiktion von Gesundheitsdaten

Portrait von Prof. Dr. Marc Ritter

Prof. Dr. Marc Ritter

Teilvorhabensleiter
Tel.: +49 3727 58-1035
ritter@hs-mittweida.de

Alexander Thomas Kühn, M.Sc.

Projektmitarbeiter
Tel.: N.N.
kuehn4@hs-mittweida.de

Westsächsische Hochschule Zwickau

Data Science; Entwicklung von Methoden des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz; Analysis und Numerik; Numerik hochdimensionaler Probleme mittels Tensorformate; Mathematik für Ingenieure

Prof. Dr. rer.nat. Mike Espig

Teilvorhaben-Beteiligter
Tel.: +49 375 536 1381
Mike.Espig@fh-zwickau.de

Porträt Michaela Banert

Michaela Banert

Projektmitarbeiterin
Tel.: +49 375 536 2127
michaela.banert.i4u@fh-zwickau.de

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Computergrafik, Computer Vision / Bildverstehen, Wissenschaftlich-technische Visualisierung, CAD / grafikorientierte IT-Systeme, Virtuelle intelligente Umgebungen und Wissensbasierte raumzeitliche Modellierung

Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Oertel

Teilvorhaben-Beteiligter
Tel.: +49 351 462-2133
oertel@informatik.htw-dresden.de

weitere Informationen unter HTWD

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Forschungsschwerpunkte: kognitive Regelung (Anwendung intelligente Bewegungsunterstützungssysteme/Exoskelette), KI für Bild-/Videoanalyse (Anwendung z.B. Personendetektion in Roboterarbeitsräumen), Maschinelles Lernen

Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel , HTWK

Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel

Teilvorhaben-Beteiligter
Tel.: +49 341 3076 4203
jens.jaekel@htwk-leipzig.de

Robert Thiel, M.Sc.

Projektmitarbeiter
Tel.: +49 341 3076 1164
robert.thiel@htwk-leipzig.de

Prof. Dr.-Ing. Andreas Pretschner Saxony5

Prof. Dr.-Ing. Andreas Pretschner

Teilvorhaben-Beteiligter
Tel.: +49 341 3076 1135
andreas.pretschner@htwk-leipzig.de

Hochschule Zittau/Görlitz

Forschungsschwerpunkte: KI für Gesundheit und Pflege, Arbeitswelt 4.0 und Bildverarbeitung; Robotik; Maschinelles Lernen; Quantum Machine Learning

Portrait Jörg Lässig

Prof. Dr.- Ing. Jörg Lässig

Teilvorhaben-Beteiligter
Tel.: +49 3581 792 5354
j.laessig@hszg.de

M.Sc. Daniel Müssig

Projektmitarbeiter
Tel.: +49 3581 374 4592
daniel.muessig@hszg.de


Termine aus dem Teilvorhaben

Alle Termine

News aus dem Teilvorhaben

Ritter-Schlag: Sächsischer Lehrpreis 2020 geht nach Mittweida

Der Mittweidaer Medieninformatiker Marc Ritter wird für innovatives Lehr-Lern-Konzept ausgezeichnet. Gemeinsame Festveranstaltung der staatlichen sächsischen Hochschulen mit drei weiteren Preisträger:innen wurde live aus dem TV-Studio der Hochsschule Mittweida übertragen. …

Weiterlesen

ZEIT-Artikel über Saxony5: Künstliche Intelligenz für die Intensivstation

Im FORSCHUNGSKOSMOS – ZUKUNFTSFRAGEN DER FORSCHUNG der ZEIT ist ein Artikel zur Arbeit im Transferverbund Saxony5 erschienen.

Weiterlesen

Zuwachs bei Saxony5

Co-Creation-Lab (CCL) „Künstliche Intelligenz“ verstärkt das Transferangebot

„Wissensströme intelligent vernetzen“, unter diesem Motto bündeln die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) seit Januar 2018 ihre Kompetenzen und Ressourcen aus ihren Forschungsbereichen im Transferverbund Saxony5. …

Weiterlesen
Alle News